Lithium Ionen Akku: Eine Weltreise

Lithium Ionen Akku: Eine Weltreise

Wir haben sie alle, auch wenn wir es vielleicht nicht wissen: Lithium Ionen Akkus. Sie sind in unserer heutigen, modernen und technisierten Welt gar nicht mehr weg zu denken. Ob im Smartphone, im Laptop, in der Fernbedienung des Fernsehers oder der Sound Anlage. Gerade die 18650 Akku ‘s werden vielfältig dort verwendet, wo viele Menschen noch immer Einweg Batterien benutzen.Doch wo kommen die Rohstoffe her, wo werden die Akkus hergestellt und was passiert mit den Li-Ionen Akkus, wenn sie nicht mehr gebraucht werden? Es folgt ein kleiner Reisebericht eines Lithium Ionen Akkus, rund um die Welt.

18650 Akku

Globus

 

Die Rohstoffe: Lithium und Graphit, die Hauptkomponenten des Lithium Ionen Akkus

Bevor es an die Herstellung geht, müssen natürlich einige Rohstoffe gewonnen werden. Wie der Name schon sagt benötigen wir für die Lithium Ionen Akkus vor allem Lithium. Dieses wird, vor allem als Lithiumcarbonat gehandelt, in verschiedenen Regionen der Welt gewonnen. Die größten Produktionen befinden sich in Bolivien, Chile, Tibet, Australien und Argentinien. Aber auch auf dem afrikanischen Kontinent und in Europa, beispielsweise in Portugal, wird Lithium gewonnen.

Ein zweiter benötigter Rohstoff ist Graphit. Dieser wird dafür benötigt, die geladenen Lithium Ionen zu Speichern, Graphit bildet also die Grundlage für die Energiespeicherleistung eines Akkus. An Platz eins der Abbauorte liegt bei Graphit China, dicht gefolgt von Indien. Mit Abstand dahinter folgen Länder wie Brasilien, Nordkorea, Rumänien und Kanada. Sind die Rohstoffe abgebaut, werden sie nach Deutschland gebracht, wo die Akkumulatoren schlussendlich hergestellt werden.

 

Herstellung in Deutschland

Neben den beiden Rohstoffen werden in der Produktion in Deutschland für die Herstellung eines Lithium Ionen Akkus noch weitere Elemente benötigt, so zum Beispiel Kobalt, Nickel, Sauerstoff und ein Elektrolyt. Alle diese Komponenten müssen in einem peniblen Verfahren richtig zusammengesetzt werden. Wichtig ist hierbei, dass sich die Anode und die Kathode nicht berühren, wofür eine hauchdünne Kunststoffschicht eingesetzt werden muss.

Nach der Herstellung werden die Akkus je nach Bedarf an die Hersteller von Haushalts- oder Elektrogeräten versendet oder kommen in die Online Shops, Elektronikbedarfsgeschäfte oder Supermärkte, wo sie vom Endverbraucher gekauft werden.

 

Der Kreislauf bei Ihnen zu Hause

Mit der erstmaligen Entladung eines Lithium Ionen Akkus endet seine Reise nicht, so wie es bei Einweg Batterien der Fall wäre. Je nachdem, wie der Verbraucher mit dem Akku umgeht und welche Qualität dieser hat können die Akkus zwischen 500 und 800 Ladezyklen überleben, was bis zu 15 Jahre Nutzung entspricht. Sollte der Lithium Ionen Akku eines Tages dennoch den Geist aufgeben wird er im Sondermüll und speziellen Batteriesammelstationen vom Verbraucher entsorgt.

Die Batterien und Akkus werden in speziellen Verwertungsanlagen im Anschluss sortiert und in Teilen recycelt, denn viele der Bestandteile aus Batterien und auch Lithium Ionen Akkumulatoren sind wertvoll und können erneut verwendet werden, wie Nickel, Kadium oder Stahl. Ein Lithium Ionen Akku hat bis zum Ende seines Lebens einen langen Weg hinter sich. Viele verschiedene Produktionsstandorte werden benötigt, um dieses Produkt herzustellen, ohne das unser Leben heutzutage kaum noch zu denken wäre. Aber auch durch das Recycling kann ein Akku weiter von Nutzen sein.